...die schönen Seiten des Orients
Mohamed Grim (Bearb.)
Vom jungen Mädchen, dem Bräutigam und der Schlange
Ein Märchen aus der Kabylei

Illustrierte Volksmärchen, Band 1
Übersetzt aus dem Französischen von Dietlind Schack
Mit 3 farbigen u. zahlreichen s/w-Illustrationen von Juliane Quérard-Schack
Nachwort von Gerhard Szonn
Umschlag von Michael Sowa und Juliane Quérard-Schack
51 Seiten; brosch.; 21 x 15 cm
ISBN 978-3-922825-24-1

6,00 €
7 % VAT incl.
zzgl. Versandkosten
Anzahl


Ein armes Mädchen lebt allein mit ihrer Mutter; der Vater ist früh verstorben. Endlich scheint sich ihr das Glück zuzuwenden, als sie einen Mann findet. Die beiden wollen heiraten, doch die Mutter verlangt ihren Anteil an dem jungen Glück. Die Mutter wird zur tödlichen Rivalin der Tochter, der nur die Flucht in eine einsame Grotte bleibt. Nach langer Suche findet sie der unglückliche Bräutigam mit Hilfe einer Ziege. Doch es bleiben noch viele Prüfungen zu bestehen, bevor sie zu einem glücklichen Leben finden.
Bemerkenswert an diesem Märchen ist, dass es nicht nur einen aktiven Helden hat, sondern dass das Mädchen ebenso heftig um den Jüngling kämpft, wie der Jüngling um das Mädchen.

Über die Autoren, Herausgeber und Künstler

Mohamed Grim

Mohamed Grim

Mohamed Grim ist Berber aus der Großen Kabylei in Algerien. Er wurde 1933 in Algier geboren, wo er auch die Schule und die Universität besuchte. Vor Ausbruch des algerischen Unabhägigkeitskrieges (1954-62) emigrierte er nach Frankreich. 1964 kehrte er nach Algerien zurück und trat in den diplomatischen Dienst des nunmehr unabhängigen Landes. Er war Diplomat in Paris, Tunis, Tripolis und in den 80er Jahren als Kulturarraché in Bonn tätig. Als algerischer Literat französischer Sprache hat sich Mhamed Grim einen Namen gemacht und zahlreiche Auszeichnungen erhalten.
Michael Sowa

Michael Sowa

Michael Sowa lebt seit seiner Geburt am 1. Juli 1945 in Berlin. Von 1965 bis 1972 studierte er an der Hochschule für bildende Künste Kunstpädagogik und arbeitete nach seinen zweiten Staatsexeman 1975 für kurze Zeit als Lehrer. Seitdem ist er als freier Maler und Zeichner tätig. Unter anderem veröffentlichte er u.a. im Satiremagazin Titanic und im ZEIT-Magazin. Bekannt wurde er aber auch durch seine zahlreichen Buchillustrationen.
Im Jahre 1995 wurde er mit dem Olaf-Gulbransson-Preis ausgezeichnet. 2004 erhielt er für das Buch »Prinz Tamino« den Berliner Buchpreis in der Kategorie Kinderbuch.

Warenkorb

You do not have any products in your shopping cart yet.
Warenkorb bearbeiten Zur Kasse gehen
Parse Time: 0.103s