...die schönen Seiten des Orients
Farideh Chalatbarie
Busfahrt ins Ungewisse


Zweisprachig persisch-deutsch
Übersetzt aus dem Persischen von Wolfgang Steinke
Illustrationen von Scharareh Chosrawani
Originaltitel: Utubus awazi (Persisch / 2007)
32 Seiten; geb.; 21,5 x 21,5 cm
Altersempfehlung: ab 6 Jahre
ISBN 978-3-922825-85-2

16,90 €
7 % VAT incl.
zzgl. Versandkosten
Anzahl


Ein junger Busfahrer hat seinen ersten Arbeitstag und erhĂ€lt den mysteriösen Auftrag, seine Passagiere in die Hölle zu bringen. WĂ€hrend der langen Fahrt fangen die FahrgĂ€ste an, sich darĂŒber zu unterhalten, wie es zu jener Katastrophe kommen konnte, deretwegen sie nun hier sitzen. Der junge Busfahrer hört aufmerksam zu und weiß bald nicht mehr, ob er am Ende der Straße in Richtung Hölle oder aber in Richtung Himmel abbiegen soll.
Eine phantastische Geschichte aus dem Iran ĂŒber Schuld und Verantwortung, Himmel und Hölle.

Rezensionen

»Eine fantastische ErzÀhlung« (Trio, Wien Okt. 2012)

»Eine poetische und fantastische Geschichte ĂŒber Schuld und Übernahme von Verantwortung, die in krĂ€ftigen Farben koloriert ist.« (SprachrĂ€ume – BĂŒchereien fĂŒr Integration, 2017)

»  als literarische Besonderheit empfohlen.« (Informationsdienst von ekz.bibliotheksservice/ID 47/12)

»  eignet sich fĂŒr Ă€ltere Grundschulkinder oder auch im Fach Religion.« (BĂŒcherhallen Hamburg)

»Diese wunderbar erzÀhlte Geschichte aus dem Iran wurde mit herrlich leuchtenden Farben illustriert. Das ansprechend gestaltete, persisch-deutsche Buch kann ich nur wÀrmstens empfehlen.« (Die Christengemeinschaft 12/2015)

» Ein schönes und ungewöhnliches Buch aus einer uns fremden Welt, die uns beim Zuhören und Anschauen immer vertrauter wird.« (AG Jugendliteratur und Medien der GEW)

»Das Ungewöhnliche in der Handlung sowie in den Illustrationen veranlassen einen, das zweisprachige Bilderbuch immer wieder erneut in die Hand zu nehmen, es zu lesen, nachzudenken. Es ist eine ErzĂ€hlung, die man nicht so schnell vergisst.« (Andrea MĂŒller 6/2015 auf www.read-maryread.de)

»Die Illustrationen von Scharareh Chosrawani sind expressiv, knallig in gelb, rot, orange und weiß und wirken fast naiv, sind es aber auf den zweiten Blick keineswegs. (
) Farideh Chalatbaries verlegerische und schriftstellerische Bedeutung im Iran ist Ă€ußerst hoch einzuschĂ€tzen. Sie publiziert außergewöhnliche Texte und legt vor allem Wert auf ungewöhnliche kĂŒnstlerische Illustrationen.« (Eva Massingue in LiteraturNachrichten Nr. 115, Winter 2012)

»Die Geschichte wird von bunten Zeichnungen gestĂŒtzt, die sich hervorragend der kindlichen ErzĂ€hlweise anpassen und so zum VerstĂ€ndnis der Geschichte beitragen. ZusĂ€tzlich bieten sie auch noch ergĂ€nzende ErzĂ€hlanlĂ€sse. Sehr empfehlenswert« (AG Jugendliteratur und Medien der GEW in NRW, Mai 2015)

»Immer wieder konfrontiert Farideh Chalatbarie den Leser mit existentiellen Fragen, aber auch moralischen Werten. Es geht um IdentitĂ€tssuche, den Wert der Freundschaft, um falsche Liebe, den Verlust der Kindheit, aber auch um den Tod, z.B. in â€șBusfahrt ins Ungewisseâ€č. (
) Expressive, knallige, fast naiv anmutende Farb- und Bildkompositionen in Rot, Gelb, Orange und Weiß begleiten diese ungewöhnliche Bilderbuchgeschichte, illustriert von Scharareh Chosrawani.« (Karin Hahn in »BĂŒchermarkt«, Deutschlandfunk 20.10.2012)

»Die Themen Tod, Schuld und Verantwortung werden hier auf so menschenfreundliche und unbefangene Art angegangen, wie man sie selten liest. ... eine Bereicherung fĂŒr den deutschsprachigen Kinderbuchmarkt.« (Blog Juvenil, 17.9.2012)

»Das Buch macht Mut, sich der eigenen Verantwortung zu stellen, weil es zeigt, dass Fehler menschlich sind und Verzeihen möglich ist. Existenzielle Fragen der Menschen werden thematisiert ohne ins Moralische zu verfallen und öffnen so den Raum für vielfältige Diskussionen.« (Kinderwelten 2014)

»Diese mysteriös anmutende Geschichte setzt sich mit existentiellen Fragen wie Schuld, Verantwortung und Tod auf eine angemessen kindliche Art auseinander.« (Kolibri Leseempfehlungen 2014)

»Diese schmucklos erzÀhlte Geschichte ohne bestimmten Ort oder Zeit und ohne individuelle Namen erinnert an eine religiöse oder mÀrchenhafte Verstrickung der Menschen in ein schuldhaftes Dasein und die Vergebung ihrer schuldlosen Schuld.« (Der Evangelische Buchberater 1/2016)

Über die Autoren, Herausgeber und KĂŒnstler

Farideh Chalatbarie

Farideh Chalatbarie

Farideh Chalatbaree (andere Schreibweise: Farideh Khalatbaree), geboren 1948 in Teheran, ist Kinderbuchautorin und Verlegerin. Nach einer Ausbildung in Großbritannien hat sie 1984 den Verlag Shabaviz gegrĂŒndet, in dem sie auch ihre eigenen Werke (inzwischen fast 50 KinderbĂŒcher) veröffentlicht. Unter ihrer Leitung hat sich Shabaviz zum renommiertesten Kinderbuchverlag im Iran entwickelt. Als Verlegerin und Autorin wird Farideh Chalatbarie weltweit geschĂ€tzt und ist international mit vielen Preisen ausgezeichnet worden.

»Farideh Chalatbaris GespĂŒr fĂŒr universelle Themen und deren kongeniale Illustrierungen haben ihr sehr viel Anerkennung eingebracht. 2004 erhielt sie den Preis von Bologna, nicht fĂŒr ein Bilderbuch, sondern, eine einmalige Ausnahme, fĂŒr alle Neuerscheinungen ihres Verlages, dem Shabaviz Verlag.« (Karin Hahn in »BĂŒchermarkt«, Deutschlandfunk 20.10.2012)
Scharareh Chosrawani

Scharareh Chosrawani

Scharareh Chosrawani (andere Schreibweise: Sharareh Khosravani) wurde 1977 im Iran geboren und absolvierte Grafikdesign und Illustration an der Kunsthochschule in Teheran. Sie ist als Malerin und Kinderbuchillustratorin hervorgetreten und war bereits mit Gruppen- und Einzelausstellungen im Iran, Italien, DÀnemark, Korea, Serbien und der Slowakei vertreten. Ihre Arbeiten wurden auch bereits mehrfach international ausgezeichnet, sie gewann Preise in Teheran, Tokio und Belgrad. Seit 2011 ist sie an der UniversitÀt von Cincinnati, Ohio/USA eingeschrieben. Weiter Infos: www.shararehkhosravani.com

Warenkorb

You do not have any products in your shopping cart yet.
Warenkorb bearbeiten Zur Kasse gehen
Parse Time: 0.146s